SOLUTION

DEUTSCH

 

EINLEITUNG UND BESCHREIBUNG DER TECHNOLOGIE DER VOLLSTÄNDIGEN MINERALISIERUNG VON FESTEN UND HALBFESTEN ORGANISCHEN ABFÄLLEN

Die angebotene Technologie ist eine patentierte Lösung von PYRO-KAT ™ und basiert auf einer Niedrigtemperatur-Pyro-Katalyse-Technik und einer Vergasung kombiniert mit einer katalytischen und adsorptiven Behandlung von post-pyrolytischen Gasen mit Rückgewinnung der Nachreaktionswärme.

Die Technologie, die nicht auf der flammengestützten Verwertungstechnik basiert, erzeugt keine Nebenprodukte wie NOx, Dioxine, Furane, CO, Methan etc. Die maximale Temperatur des Prozesses ist nicht höher als 730 ° C.

 

Diese Technologie verursacht im Durchschnitt:

– Abfallvolumenreduzierung: 20 -100  fach

– Abfallmassenreduktion: 15 – 80  fach

– vollständige Dehydrierung von Abfällen,

– totale Abfall-Desodorierung,

– totale Oxidation von organischen Verbindungen, einschließlich Bakterien und Viren, zu H2O und CO2.

 

Die angebotene Technologie besteht aus:

– der Anordnung für die komplette Desinfektion von Dampf

– dem System der organischen Massenvergasung (Niedertemperaturpyrokatalyse)

– organischer Rückstand, sogenannte Trockenmasse

– der katalytische Reaktor oxidiert organische Verbindungen vollständig zu H2O und CO2 zu 99,9%

– das Wärmetauschersystem, dass die katalytische Wärme nach der Reaktion zurückgewinnt. Niedriger Energieverbrauch, da nur zum Anfahren Öl oder Gas für ca. 30 Min. benötigt wird. Die erzeugte Wärme kann verkauft werden: Fernwärme!

– Endfilter, die feste, anorganische Partikel und Metalle sowie deren Verbindungen einfangen

– ein Satz von alkalischen Wäschern (manchmal, wenn erforderlich)

 

Chromatographische Analysen des Abgases nach katalytischer und adsorptiver Behandlung, die in der Versuchsanlage durchgeführt wurden, zeigten:

– Es gab kein Methan,

– Es gab keine Phenole,

– CO-Gehalt – unter 5 mg / m3,

– Gehalt an Mercaptanen – unter 1 ppm,

– Gehalt an NOx unter 20 mg / Nm3,

– Gehalt an organischen Verbindungen – unter 5 mg / Nm3,

– HCl-Gehalt – unter 5 mg / Nm3,

– SO2-Gehalt unter 5 mg / Nm3.

 

Zusätzlich führten wir die Messungen der Staubemission an Schlamm- und Biomüllproben in der genannten Anlage durch. Es gibt keinen Staub größer als 5 mg / m3. Wir führten auch spektrographische Analysen und eine Atomresonanz eines Abfall- und Schlammrückstands durch.

Die Ergebnisse zeigten:

– CaO; – Al2O3; – SiO 2; – Fe2O3

– Kleinstmengen: Cd, Cr, Mn, Cu, Ni, Hg, Co, Pb, Tl wurden nicht gefunden

– unoxidiertes Metall und Glas

Insgesamt machen diese Verbindungen etwa 0,5 bis 1,0% der Ladungsmasse aus, die verwendet werden soll. Der Gehalt an organischem Kohlenstoff im Nachverarbeitungsabfall ist nicht höher als 1,5%

 

AUSGEWÄHLTE INSTALLATION (2 x 15 = 30 Tonnen/Tag)

Um organische Abfälle zu verwenden, wählt PYRO-KAT® normalerweise die folgenden Anlagenteile aus:

– 1 Satz von zwei Reaktionskammern mit automatischem Abfall-Dosiersystem und automatischer Entfernung des anorganischen Rückstands – jede der Kammern hat eine Kapazität von 15 Tonnen / 24 Stunden. Sie arbeiten abwechselnd als Trocken- und Reaktionskammer,

– katalytisches Oxidationsmittel, das Nachreaktionsgase behandelt, in H2O und CO2 umwandelt und emittiert Nachreaktionsabwärme,

– zwei Hochtemperaturfilter zur vorläufigen Entfernung von Staub aus Abgasen,

– Adsorptionsfilter mit dem Auto-Regenerations-System,

– alkalischer Wäscher zur Reinigung von Chlor- und Schwefelrückständen, der im katalytischen Prozess in HCl und H2SO4 umgewandelt,

– Emissionsmesssystem

– Erdgassystem, Biogas oder Propan-Butan-Versorgungssystem als Grundtreibstoff

– Endfilter zur Entfernung von Hg und Staub aus den Abgasen.

– Wechselstrom-Generator

– Wärmeaustauschsystem zur Rückgewinnung von Wärme während des Prozesses und einer katalytischen Reaktion (mindestens 7 MW)

– der größte Teil der Wärme wird an den Verwertungsprozess zurückgegeben, der Rest davon kann nach der Verarbeitung verkauft werden,

 

WICHTIG:

Alle Installationen erfüllen die Parameter und Anforderungen des Department of Environmental Protection, des Department of Sanitation, der Nationalen Arbeitsinspektion und entsprechen den neuesten E.U-Richtlinien. Alle Installationen haben Brandschutzzertifikate.

 


 

ENGLISH

 

INTRODUCTION AND A SHORT DESCRIPTION OF THE TECHNOLOGY OF THE FULL MINERALIZATION OF SOLID AND SEMI –SOLID ORGANIC WASTE

The offered technology is a patented solution of PYRO-KAT™ and is based on a low –temperature, pyro-catalysis technique and a gasification combined with a catalytic and adsorptive treatment of post-pyrolytic gasses with recovery of post-reaction heat. The technology which is not based on the flame-assisted utilization techniques, does not produce additional by-products such as NOx, dioxins, furans, CO, methane etc. The maximum temperature of the process is not higher than 730°C.

 

This technology causes on average:

– waste volume reduction: 20 –100 fold

– waste mass reduction: 15 –80 fold

– total waste dehydration,

– total waste deodorization,

– total oxidation of organic compounds, including bacteria and viruses, to H2O and CO2.

 

The offered technology consists of:

– the set for the complete disinfection of steam

– the system of organic mass gasification (low -temperature pyro-catalysis),

– organic residue, so called dry matter

– the catalytic reactor fully oxidizing organic compounds to H2O and CO2with the efficiency of 99,9%,

– the system of heat exchangers, which recover catalytic, post –reaction heat to minimize energy expenditure. Processed heat can be sold.

– final filters which capture solid, inorganic particles and metals as well as their compounds

– the set of alkaline washers (sometimes when it is required)

 

Chromatographic analyses of the exhaust gas after catalytic and adsorptive treatment which were carried out in the experimental installation showed that:

– there was no methane,

– there were no phenols,

– CO level –below 5 mg/m3,

– content of mercaptans –below l ppm,

– content of NOx–below 20 mg/Nm3,

– content of organic compounds –below 5 mg/Nm3,

– HCl level –below 5 mg/Nm3,

– SO2 level –below 5 mg/Nm3.

 

Additionally, we carried out the measurements of the dust emission on sludge and organic waste samples in the mentioned installation. There is no more dust than 5 mg/m3. We also carried out spectrographic analyses and atomic resonance of a waste and sludge residue.

The results show:

– CaO; – Al2O3; – SiO2; – Fe2O3

– minute quantities: Cd, Cr, Mn, Cu, Ni, Hg, Co, Pb, Tl were not found

– unoxidized metal and glass

Altogether, these compounds constitute from about 0,5 to 1,0 % of the charge mass which is destined to be utilized. Content of organic carbon in post-process waste is not higher than 1 % weight.

 

SELECTED INSTALLATION ( 2 x 15 tpd = 30 tpd):

– To utilize organic waste, PYRO-KAT® usually selects the following sets of devices:

– set of two reaction chambers with an automatic waste proportioning system and automatic removal of an inorganic residue-each of the chambers has a capacity of 15 tons/24h. They work alternately as a dry and a reaction chamber,

– catalytic oxidizer which treats post-reaction gasses, converts them to H2O and CO2, and emits post-reaction waste heat,

– two high-temperature filter for preliminary removal of dust from exhaust gasses,

– adsorption filter with the auto-regeneration system,

– alkaline scrubber for cleaning of chloric and sulfuric residue which in the catalytic process is converted to HCl and H2SO4,

– emission measurement system,

– earth gas, bio-gas, or propane-butane supplying system as a basic heating fuel,

– final filter for removal of Hg and dust from exhaust gasses.

– AC generator

– heat exchange system for recovery of heat during the process and a catalytic reaction (at least 7MW) – most of the heat is turned back to the utilization process, the rest of it can be sold after processing,

 

Important:

All installations fulfill all the parameters and requirements of the Department of Environmental Protection, the Department of Sanitation, National Labor Inspectorate and are in accordance with the E.U directives. All installations have fire certificates.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close